Endlich ein Brot von dem ich genau weiß, was darin ist! Ein Sauerteigbrot wird ohne Backhefe gebacken, ganz traditionell wie es unsere ägyptischen Vorfahren auch schon taten. Die Hauptbestandteile des Brotes sind Mehl und Wasser. Ein Sauerteig bildet Milchsäurebakterien und Hefen von allein, er ist verträglicher als Brot mit Backhefe und bleibt sogar bis zu einer Woche lang frisch genießbar. Das Brot ist kinderleicht zuzubereiten, es dauert nur eben seine liebe Zeit. Zuerst muss der Sauerteig über mehrere Tage angesetzt und vermehrt werden, danach kann damit das Brot gebacken werden. In diesem Rezept findest du beide Vorgänge zusammen.

Sauerteigbrot

ergibt 1 Brot (1500 g)

Vorbereitungszeit: 4 Tage
Ruhezeit: 24 Stunden
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 50 Minuten
Gesamtzeit: 5 Tage 65 Minuten

Zutaten

  • 600 g Roggenmehl, Type 1150
  • 300 g Weizenmehl, Type 550
  • 400 ml warmes Wasser, 30 Grad
  • 1 TL Salz
  • 1 Schüssel mit Wasser zum Backen

Sauerteigbrot


  1. 100 g Roggenmehl und 100 ml warmes Wasser in einer Schüssel verrühren, abdecken und 24 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. (1. Tag)

  2. Erneut 100 g Roggenmehl und 100 ml warmes Wasser einmischen und ebenfalls bei Zimmertemperatur 24 Stunden ruhen lassen. (2. Tag)

  3. 200 g Roggenmehl und 200 ml warmes Wasser hineingeben, verrühren und wieder 24 Stunden ruhen lassen. (3. Tag)

  4. Für das spätere Vermehren eines neuen Ansatzes 100 g Sauerteig abnehmen und in einem Schraubglas in den Kühlschrank stellen. (4. Tag)

  5. Die restlichen 700 g Sauerteig mit 300 g Weizenmehl, 200 g Roggenmehl und Salz reichlich durchkneten. Dann abdecken und über Nacht ruhen lassen.

  6. Den Teig mit etwas Mehl bestreuen und nochmals kräftig durchkneten. (5.Tag)

  7. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

  8. Den Teig auf ein Backblech legen und zu einem Brotlaib formen.

  9. Während der Backzeit in den Ofen eine Schale mit warmen Wasser stellen, damit das Brot nicht hart wird.

  10. Das Brot bei 200 Grad ca. 50 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Guten Appetit!

Sauerteigbrot