Es gibt kaum etwas köstlicheres als selbst gebackene frische Brötchen zum Frühstück. Am längsten dauern dabei die Ruhe- und Backzeiten. Da dies von ganz allein geht, backe ich im Winter gern selber Brötchen oder Brot. Diese Brötchen haben einen Anteil an Backhefe und Sauerteig, so dass sie auch bestens aufgehen und der gebackene Teig herzhaft und fest schmeckt. Diese Brötchen gibt es nun wieder öfter zum Wochenendfrühstück.

Sauerteigbrötchen

ergibt 8 Brötchen

Zubereitungszeit: 25 Minuten
Ruhezeit: 1 Stunde
Backzeit: 25 Minuten
Gesamtzeit: 1 Stunde 50 Minuten

Zutaten

  • 150 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 50 g Roggenmehl
  • 2,5 TL Salz
  • 100 g Sauerteig
  • 40 g frische Hefe, zimmerwarm
  • 200 ml Wasser, 30 Grad

Sauerteigbrötchen


  1. In einer Schüssel Weizenmehl, Dinkelmehl, Roggenmehl und Salz miteinander vermischen.

  2. Den angesetzten Sauerteig dazu schütten und alles verrühren.

  3. In 100 ml Wasser die zimmerwarme frische Hefe bröseln und verrühren. 5 Minuten ziehen lassen.

  4. Anschließend die Hefeflüssigkeit in den Teig geben und alles gut kneten.

  5. Die restlichen 100 ml Wasser dazugeben und wiederum den Teig ca. 5 Minuten durchwalken.

  6. Den Brötchenteig abgedeckt eine Stunde ruhen lassen.

  7. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

  8. Nun den aufgegangenen Teig mit etwas Mehl bestäuben und nochmals kneten und zu einer Rolle formen. Diese in 8 Stücke teilen und daraus runde Brötchen formen. An der Oberseite die Brötchen mit einem Messer einkerben und auf ein Backblech legen.

  9. In den Ofen eine Schale mit Wasser stellen.

  10. Die Brötchen bei 200 Grad 20 Minuten backen. Danach den Ofen auf 150 Grad herunterstellen und die Brötchen nochmals 5 Minuten backen.

  11. Zum Schluss die Brötchen abkühlen lassen. Guten Appetit!

Sauerteigbrötchen