Für eine glückliche Schlemmerei ist dieser saftige Schokoladenkuchen genau das Richtige, sowohl für alle Großen und Kleinen. Wer an Kalorien nicht sparen will, kann auch gern noch Schlagsahne oder Eis dazu essen. Der Kuchen ist ganz einfach zu backen, indem alle Zutaten gemischt werden und geschlagenes Eiweiß untergehoben wird. Das Gebäck enthält kein Mehl, dafür aber reichlich Schokolade. Auch für glutenfreie Genießer ist der Kuchen einfach perfekt, wenn Backpulver und Schokolade kein Gluten enthalten.

Schokoladenkuchen glutenfrei

ergibt: 1 Springform (Durchmesser 26 cm)
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Backzeit: 30 Minuten
Gesamtzeit: 50 Minuten

Schokoladenkuchen glutenfrei

Zutaten

  • 3 Eier
  • 200 g Schokolade (glutenfrei)
  • 150 g Butter
  • 200 g Mandeln, gemahlen
  • 40 g Kakao
  • 2 TL Backpulver mit Maisstärke (glutenfrei)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1 TL Puderzucker

Schokoladenkuchen glutenfrei


  1. Die Eier aufschlagen und das Eigelb und das Eiweiß voneinander trennen. Das Eiweiß steif schlagen.

  2. Dann die Schokolade in Stücke teilen und in einem Topf bei sehr geringer Hitze schmelzen lassen. Ebenso die Butter (z.B. in der Mikrowelle) verflüssigen und mit der geschmolzenen Schokolade verrühren.

  3. In einer großen Schüssel die Mandeln, den Kakao, das Backpulver, den Vanillezucker, den Zucker und Zimt vermischen. Das Eigelb dazugeben und die Butter-Schokoladen-Mischung langsam in den Teig rühren.

  4. Das aufgeschlagene Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben.

  5. Zum Schluss den Teig in eine gefettete Backform gießen und bei 180 Grad im Ofen backen.

  6. Den gebackenen Kuchen abkühlen lassen, aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestreuen. Guten Appetit!

Schokoladenkuchen glutenfrei