Chili schmeckt auch ohne Fleisch wunderbar!

Übrigens ist Quinoa, das Powerkorn voller Proteine, nicht nur für Vegetarier eine Köstlichkeit. In jedem gut sortierten Supermarkt ist es inzwischen in verschiedenen Sorten zu kaufen. Ich bevorzuge die gemischte Variante aus roter, weißer und schwarzer Quinoa.

Die in diesem Chili erhaltenen Kidneybohnen koche ich schon einen Tag vorher, so dass es am Zubereitungstag in der Küche frisch und schnell geht. Das Gericht kann man am nächsten Tag sogar kalt als Salat verspeisen.

Quinoa Chili

ergibt 4 Portionen
Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zutaten

  • 150 g Quinoa, gekocht
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
  • 2 Paprika, gewürfelt
  • 1 EL Öl, zum Braten
  • 100 g Mais
  • 250 g Kidneybohnen, gekocht
  • 3 EL Tomatenmark
  • 150 g Naturjoghurt
  • 1 Msp. getrocknete Chiliflocken
  • 3 Prisen Salz
  • 3 Prisen Pfeffer
  • 2 Prisen Rosenpaprika
  • Käse zum Bestreuen

  1. Quinoa in einem Topf kochen und kurz quellen lassen.

  2. Die Zwiebel, die Knoblauchzehen schälen, waschen und schneiden. Ebenso die Paprika entkernen, waschen und würfeln.

  3. Das Öl in der Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln, den Knoblauch und die Paprika anbraten. Den Mais und die Kidneybohnen dazufügen. Dann das Tomatenmark und den Naturjoghurt unterrühren.

  4. Nun Quinoa dazugeben, alles umrühren und mit Chiliflocken, Salz, Pfeffer und Rosenpaprika würzen.

  5. Die Portionen auf den Teller geben und Käse darüberstreuen. Guten Appetit!

Quinoa Chili