Die Soße wird nur aus natürlichen Zutaten bereitet. Die Kidneybohnen am besten schon vorher über Nacht in einer Schüssel mit Wasser bedeckt einweichen, dadurch verkürzt sich die Kochzeit auf ca. 50 Minuten. Es ist auch möglich die roten Bohnen schon einen Tag vorher zu kochen. Auf alle Fälle empfehle ich aber keine Konservenbohnen, da diese nicht so frisch und knackig schmecken wie die selbst gekochten. Der Kochaufwand lohnt sich mal wieder geschmacklich enorm. Passend dazu schmecken Tortillas und Guacamole.

Mexikanische Hackfleischsoße

ergibt 4 Portionen

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 50 Minuten
Gesamtzeit: 65 Minuten

Zutaten

  • 250 g Kidneybohnen, eingeweicht
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 5 große Tomaten, gestückelt
  • 1 EL Öl
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 1 Msp. Kreuzkümmel
  • 1 Msp. Koriander
  • 1 TL Oregano
  • 1 Msp. Chilischote, frisch geschnitten

  1. Die eingeweichten Kidneybohnen in einem Topf ca. 50 Minuten weich kochen. Zwischendurch ab und zu umrühren.

  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen, waschen und stückeln. Ebenso die Tomaten waschen, entstielen und in kleine Stücke schneiden.

  3. Danach in einem Topf die Zwiebeln und den Knoblauch in Öl anschwitzen und das Hackfleisch dazugeben. Alles gut durchbraten, mit jeweils 1 Prise salzen und pfeffern. Danach die gestückelten Tomaten in den Topf geben. Diese Mischung ca. 30 Minuten bei geringer Wärme mit Deckel köcheln lassen, bis sie zu einer dickflüssigen Soße eingekocht ist.

  4. Zum Schluss mit Kreuzkümmel, Koriander, Oregano und Chili würzen.

  5. Die gekochten Kidneybohnen abgießen, mit Salz würzen und in die Soße rühren. Guten Appetit!

Mexikanische Hackfleischsoße