Neben Stollen und Plätzchen sind Kokosmakronen eines der typischen, deutschen Weihnachtsgebäcke. Natürlich gibt es diese auch in verschiedenen Variationen: mit oder ohne Schokolade, mit oder ohne Oblaten als Boden – aber immer mit Kokosraspeln.

Die Exotik des Gebäcks wusste auch schon Oma zu schätzen, sodass Kokosmakronen schon seit Generationen die Weihnachtsküche bestücken. Auch bei mir werden duftende Kindheitserinnerungen wach, da meine Oma eine Makronenmeisterin war. Die Teigspitzen sind auch bestens für das Backen mit Kindern geeignet, da der Teig leicht zubereitet wird und das Formen Spaß macht. Alle Zutaten aus diesem Rezept sind von Natur aus glutenfrei.

Kokosmakronen

ergibt: ca. 30 Stück

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 10 Minuten
Gesamtzeit: 25 Minuten

Kokosmakronen

Zutaten

  • 150 g Zucker
  • 2 Eier (Größe L)
  • 100 g Kokosraspeln
  • 100 g Kokosmehl
  • 0,5 TL Backpulver, glutenfrei
  • 50 g Butter, geschmolzen
  • Zitronenabrieb
  • 50 g dunkle Schokolade, glutenfrei

Kokosmakronen


  1. Den Ofen auf 170 Grad vorheizen.

  2. In einer großen Schüssel den Zucker mit den Eiern kräftig schaumig schlagen.

  3. Dann die Kokosraspeln, das Kokosmehl und das Backpulver vermischen und in die Zucker-Ei-Mischung rühren.

  4. In der Mikrowelle oder auf dem Herd die Butter schmelzen und in den Teig rühren.

  5. Danach die Schale einer Biozitrone abreiben und gut in die Teigmasse verrühren.

  6. Nun einzelne Makronenspitzen auf ein Backblech formen und diese bei 170 Grad ca. 10 Minuten backen und abkühlen lassen.

  7. Zum Schluss die Schokolade schmelzen lassen. Dann den Makronenboden darin eintauchen und obenauf damit verzieren. Erneut die Schokolade auskühlen lassen. Guten Appetit!

Kokosmakronen