Ein Butternut-Kürbis riecht schon beim Anschnitt köstlich buttrig-nussig. Da lohnt sich auch das etwas mühsame Schneiden und Schälen des Kürbisses. Dieser Kürbis ist mein Favorit unter allen Kürbissorten — selbst der Allrounder Hokkaido kann da geschmacklich nicht ganz mithalten. Die Kürbisscheiben sollten nicht zu dick geschnitten werden, da sie sonst zu lange garen müssen oder zu hart bleiben. Eine Dicke von ca. einem Zentimeter ist ideal.

Butternut-Kürbis mit Hackfleisch

ergibt 4 Portionen
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten

  • 1 (1200 g) Butternut-Kürbis, in Scheiben
  • 3 Knoblauchzehen, in Scheiben
  • 6 Frühlingszwiebeln, in Ringen
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 1 Msp. Rosenpaprika
  • 1 Msp. Wasabipaste
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • 4 TL Käse, gehobelt

  1. Das obere und untere Ende des Kürbis abschneiden. Danach den Kürbis quer halbieren, entkernen, waschen und schälen. Den Kürbis in ca. 1 cm dicke Scheiben teilen.

  2. Den Knoblauch schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden.

  3. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erwärmen und die Kürbisscheiben darin von jeder Seite 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten.

  4. In der Zwischenzeit in einem Topf das restliche Öl erwärmen und das Hackfleisch darin anbraten. Die Knoblauchscheiben und Frühlingszwiebeln in den letzten 3 Minuten dazugeben und alles salzen und pfeffern. Nun noch Rosenpaprika und Wasabipaste einrühren.

  5. Den gebratenen Kürbis von beiden Seiten salzen, pfeffern und mit Muskatnuss bestreuen.

  6. Die Kürbisscheiben auf einen Teller legen und mit Hackfleisch belegen. Zum Schluss Käse darüber hobeln. Guten Appetit!

Butternut-Kürbis mit Hackfleisch