Als Beilage zu Fleisch, Ei, Gemüse oder einfach pur schmeckt die Hausmannskost deftig und knusprig. Bratkartoffeln sind vielseitig kombinierbar. Falls gekochte Kartoffeln von einem anderen Gericht übrig sind, kann man ideal diese Reste in der Pfanne braten.

Bratkarotteln

ergibt 2 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln (mehlig)
  • 1 TL Salz
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gewürfelt
  • 2 EL Olivenöl zum Braten
  • 1 Msp. Butter zum Braten
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz

  1. Die Kartoffeln waschen, schälen und in einen Topf geben.

  2. Den Topf mit Wasser füllen bis die Kartoffeln vollständig mit Wasser bedeckt sind und 1 TL Salz hinzufügen. Danach auf dem Herd bei höchster Stufe zum Kochen bringen und 10 Minuten garen.

  3. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, waschen, in kleine gleichmäßige Würfel schneiden und vermischen.

  4. Die gekochten Kartoffeln mit kaltem Wasser abspülen. Danach die abgekühlten Kartoffeln in ca. 4 mm dünne Scheiben schneiden.

  5. 1 EL Olivenöl und die Butter in eine Pfanne geben. Die Pfanne erwärmen, bis die Fettmischung heiß ist. Darin die Knoblauch-Zwiebel-Mischung goldbraun anbraten. Nun die Zwiebeln und den Knoblauch in einem geschlossenen Behälter warm halten.

  6. Nochmals 1 EL Olivenöl in die Pfanne geben und die Kartoffelscheiben mit einem Deckel auf mittlerer Wärme braten. Aller 1,5 Minuten wenden.

  7. Nach ca. 10-15 Minuten die Zwiebel-Knoblauch-Mischung hinzufügen, alles verrühren, kurz anbraten und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Guten Appetit!